Donnerstag, Oktober 22, 2009

Will auch mal gesagt sein


Ein Wort zu Halloween..

Vor einigen Jahren standen sie von Heute auf Morgen in den Geschäften.
Die Fratzenkürbisse, Skelette und Gespenster.
"Ah.. wieder mal eine Welle aus den USA. Naja.. wem's gefällt.. bitte schön..
Und Kinder mögen es ja sich ab und zu zu gruseln.. Alles im grünen Bereich.."
DACHTE ich...

Wir haben es unreflektiert in unseren Jahresfesteablauf integriert. Das ändert aber nichts daran, dass es ein Fest der Heiden mit Menschenopfern war und auch heute noch ein Fest der Satanisten ist.

Ich halte Abstand!


Bei Wegi noch ein guter Beitrag dazu.

Kommentare:

maze hat gesagt…

ja... es war auf einmal da... 2001 oder so. Das war der Augenblick, wo ich das erste Mal was davon mitbekam.

Ich erinnere mich deshalb daran, weil ich da das erste und letzte Mal auf einer Halloweenparty war.

Ich finde den Martin's Brauch viel viel schöner ;) Und vor allem sinnvoller.

Ich hasse Halloween.

Talitakum hat gesagt…

ja, genau... war genau dieser Zeitraum...

Und bei Sankt Martin kullern heute noch bei mir manchmal die Tränchen.. ggggg

Apassionata hat gesagt…

Also ehrlich, bin absolut kein Halloweenfan und mag diese Partys überhaupt nicht. Aber satanisch, ist das dann nicht doch übertrieben? Habe allerdings keine Ahnung.

maze hat gesagt…

Lt. Wiki mag die Herkunft nicht klar sein - für mich ist es sie schon.

hier lesen

Geier hat gesagt…

Der Begriff »satanisch« ist in diesem Zusammenhang bestimmt nicht übertrieben. Allerdings: Die katholischen Feste sind, geistlich beurteilt, auch nicht besser. Vermutlich sind sie wegen ihrer besseren Tarnung sogar viel gefährlicher, weil bei Halloween jeder gleich sieht, daß es ein heidnisches Fest ist, während es immer noch Leute gibt, die St. Martin, Weihnachten usw. für »christlich« halten.