Freitag, Juni 26, 2009

Michael Jackson


Für diese Meldung möchte ich meine Blogpause unterbrechen.


Soeben hörte man die Meldung von Michael Jacksons Tod.
Ich bin bestürzt und sehr traurig darüber.

Er wirkte einsam und hat doch vielen, gerade jungen Menschen mit Titeln wie 'You are not alone' oder 'Can't stop loving you' viel gegeben.

Ein Einzelgänger, sensibel.. an einem Herzstillstand gestorben.
Gebrochenes Herz?

In unserer Famile war Michael Jackson immer ein gern gehörter Gast.
Ich glaube, meine Mutter hätte ihn sofort als Sohn adoptiert...
Wir mochten ihn alle. Sogar ich bewegte ab und an den kleinen Zeh wenn seine Musik lief.
Viele Texte kenne ich auswendig...
Meine ganze Jugend hindurch, hat mich die Musik von ihm begleitet.
Und oft war ich echt begeistert von seinem Talent. Er war ein genialer Musiker und Entertainer.
In den letzten Jahren habe ich immer für ihn gebetet - und ich glaube, dass wir ihn im Himmel wieder sehen..!
Aber ich will nicht viele Worte machen..


Hier nun ein kleines Tribut an Michael Jackson:







Kommentare:

Litha hat gesagt…

eh? echt? krass.

Mirja hat gesagt…

Find ich auch sehr traurig. Ganz bestimmt war er sehr einsam - und dann das, was die Medien aus solch einem prominenten Leben machen...

Talitakum hat gesagt…

@mirja
Willkommen unter den Bloggern! :-)
Ja, ist irgendwie sehr tragisch...

Anonym hat gesagt…

Wäre eine Erleichterung, wenn solch liebevolle Absichten, wie Deine, stärker durch alle Medien vermittelt würden.

An das, was Mirja meint, möchte ich ebenfalls anknüpfen:

"Find ich auch sehr traurig. Ganz bestimmt war er sehr einsam - und dann das, was die Medien aus solch einem prominenten Leben machen..."

Was in der Boulevardpresse über Michael Jackson geschrieben und sonstwie verbreitet wurde, war oft in einer brutalen, destruktiven Weise und im grotesken Gegensatz zu solch einem gutmütigen, zudem tief empfindsamen Menschen und grandiosen Künstler. Die Überschriften der Zeitungen waren überproportional groß im Verhältnis zu den meist eh verlogenen und reißerischen Inhalten. Wenn ich in der U-Bahn die aufgeschlagenen Seiten sah, die aus Mücken Elefanten machten, oder an sonem Kiosk vorbeiging, wurde mir manchmal ganz kalt oder ich war traurig und voller Mitgefühl. Trotz "Pressefreiheit" sollte so ein Geschriebsel aus der Öffentlichkeit verbannt werden. Wäre klasse, wenn das Wesen der Menschen und die Suche nach einem tieferen Sinn in das Interesse der bisherigen Bulevardzeitungsleserschaft gerät. Wenn es allgemein üblich wird zu hinterfragen, ob es wahr ist, was berichtet wird und was das soll. Klasse, wenn schlimme Nachrichten nicht mehr der "Unterhaltung" dienen, sondern zur objektiven Information und als Anlass zum Gebet, damit sich alles zum Guten wendet...To make the World a better Place...

Talitakum hat gesagt…

Hi Anonym,

danke für Deinen schönen Beitrag.

Ich kann Dir nur zustimmen.
Hetze und Spott ist durch die Medien salonfähig geworden.
Man braucht nur die Schlagzeilen zu lesen, und sieht wieviel Manipulation da drin ist...
Menschen sind eigentlich nur noch Mittel, um die Kassen zu füllen.

Im Oktober schon, kommt ein "Doku"film über Michael Jackson in die Kinos....

LG
Stella

Sabine .S. hat gesagt…

R.I.P. Michael Jackson!!!!!!!!!!
You are the king of our hearts and you"re ous soul.
We love for the end of time.............
Das, was Du Dir immer gewünscht hast, in den Herzen der Menschen verewigt bleiben und was hinterlassen zu haben...das hast Du geschafft.
Unschuldig abgestempelt von sooo vielen Menschen...geliebt von so Vielen, die Deine Erscheinung toll fanden, sexy...auch nicht mehr wert! Wir lieben Dich, so wie Du warst...ob schwarz, weiß, mit großer oder auch mehr als kleinen Nase....weil es NICHTS mit Deiner Musik und das, was Du für uns sein wolltest, zu tun hatte....for ever our KING OF POP!!!!!!!!!!!!!!!!!